Vorstellung
Was ist MS
Links MS
Krankengeschichte
Krankengeschichte 2
Trauer & Gedanken
Überzeugung
MS und Partnerschaft
Copaxone
Gedanken
Meine Familie
Unsere kleine Mina
Minas Linsen OP
Ostsee
Bastelseite
Basteln 2
Meine Freundin
Gedichte
Gedichte 2
Kontakt
Geschenke
Gästebuch
Impressum


Inhaltsstoff: Glatirameracetat ist ein Immunmodulator und kann bei schubförmig verlaufender Multipler Sklerose die Schubrate verringern und die Progression der Erkrankung verlangsamen.

Copaxone® ist eine seit Ende 2001 zugelassene Therapie der MS.
Glatirameracetat, der Wirkstoff von Copaxone®, ist ein chemisch
gewonnenes Gemisch aus Aminosäuren. Bei der Herstellung werden diese
Aminosäuren zu Ketten verbunden, so dass sie in Ihrer Zusammensetzung
einem wichtigem Eiweißbestandteil der Myelinscheiden ähneln. Das ist die
Grundlage für die MS-spezifische Wirkung von Copaxone® im Gehirn und
Rückenmark.
Durch die tägliche Injektion von Copaxone® entstehen spezifische
Immunzellen. Diese Zellen wandern zielgerichtet zu den
Entzündungsherden im Gehirn und Rückenmark. Dort setzen Sie
entzündungshemmende Stoffe frei und geben bestimmte Schutz- und Wachstumsfaktoren ab.

Quelle: MS-Infozentrum.de (Universitätsklinikum Gießen)

Copaxone® ( Glatirameracetat) gibt es als Fertigspritze mit 20mg Inhalt für den Autoinjektor und muss täglich injiziert werden ausschließlich unter die Haut niemals in die Muskeln oder Venen.
Möglichst etwa zur gleichen Zeit mit einer Abweichung von maximal 3 Stunden.
Bis die volle Wirkung erreicht wird dauert es etwa 3 Monate.


Vornehmlich abends weil es für mich leichter ist immer zur gleichen Zeit zu spritzen.

Die ersten Spritzen selbst zu setzen war schon etwas seltsam.

Es hat gebrannt wie ein Insektenstich wurde rot und heiß und verhärtete sich

an der Einstichstelle, das hat sich auch bis heute nicht geändert mal mehr mal weniger.

Ein kleiner Eisbeutel schafft Abhilfe.

 

Am Anfang wurde ich durch das Cop irgendwie leistungsfähiger

und auch Stimmungsmäßig wieder heller.

Ich war fast euphorisch.

Das dauerte etwa ein halbes Jahr dann hat sich die Müdigkeit wieder eingestellt

Eine Reaktion mit Atemnot und Herzrasen usw. hatte ich noch nicht.

Blutbildveränderungen habe ich keine auch keine anderen Nebenwirkungen.

Im Großen und Ganzen komme ich gut mit Cop zurecht und meine Schübe haben sich sehr stark reduziert!!!!!.

 

Infos auch unter: http://www.copline.de/