Vorstellung
Was ist MS
Links MS
Krankengeschichte
Krankengeschichte 2
Trauer & Gedanken
Überzeugung
MS und Partnerschaft
Copaxone
Gedanken
Meine Familie
Unsere kleine Mina
Minas Linsen OP
Ostsee
Bastelseite
Basteln 2
Gedichte
Gedichte 2
Kontakt
Geschenke
Gästebuch
Impressum


Gittas Hompage Multiple Sklerose

Die Frage ist doch: Was ist in meinem Leben vor der MS nicht richtig gelaufen ! Was habe ich oder konnte ich nicht gesund verarbeiten? Wo waren Defizite , wo meine Unfähigkeiten in der Kommunikation mit mir und anderen? Was konnte ich nicht leben? Wie war es mit der Fähigkeit mich zu wehren und zugewähren aus ganzem Herzen?

Zeitweilig war ich wie gelähmt bei großem Ärger. Ich habe ja gesagt und nein gemeint .Ich hatte lange eine leitende Position und war so hart gegen mich selbst das ich mir keine Pause und keine Schwächen gegönnt habe. Nach außen sehr selbstsicher und stark, aber wie sah es denn in mir aus!

Von mir gab es damals zwei Persönlichkeiten , die Äußere und die Innere , beide haben nie zueinander gefunden!Ich habe die von mir erwarteten Rollen gespielt, sowohl privat als auch auf meiner Arbeit! Ich war ein soziales Chamäleon! Eigene Wünsche hatte ich nicht sondern nur Anforderungen an meine jeweilige Rolle waren da. Nur war ich mir dessen nicht bewußt.

Dann stellten sich zunehmend mehrere kleine Warnungen von Seitens meines Körpers ein,die mich zwangen Pausen einzulegen. Das habe ich nicht so wichtig genommen und wie gewohnt weiter gemacht! So ging es einige Jahre bis ich gar nichts mehr konnte, noch nicht einmal mehr gerade gehen. Meinem Rollenbild zu entsprechen wurde zunehmend schwerer bis es dann ganz unmöglich wurde.

Plötzlich habe ich gemerkt wie am Ende ich eigentlich mit meinen Kräften war und wie oft ich mich angepasst habe anstatt das zu tun was meine kleine leise innere Stimme mir manchmal zugeflüstert hat. Sie sagte oft, denk an dich , laß die anderen reden, du kannst nicht von allen gemocht werden, mach was dir gefällt, bleib heute zuhause ruh dich aus, mach ein mieses Gesicht wenn dir so ist, laß deine Wut raus,schreie wenn du Lust hast, weine wenn dir danach ist, sage deine Meinung auch wenn andere nicht damit einverstanden sind ...usw...! Diese Rechte habe ich mir nicht genommen!

Ich habe die Krankheit gebraucht und brauche sie als Entschuldigung ab und zu auch jetzt noch. Inzwischen gibt es bei mir keine Innere und Äußere Person mehr, ich bin wieder eins geworden! Das was sich im Inneren bei mir abspielt gelangt auch nach außen ! Ich kann und will es nicht verbergen!

Meine Erkrankung hat mir gezeigt, das ich nicht ich war, viele Jahre! Meine Maßstäbe haben sich grundlegend geändert, sowie mein ganzes Leben! Wobei ich die MS noch nicht einmal negativ werten kann in diesem Zusammenhang! So bewußt und intensiv habe ich früher nicht gelebt! Mein altes Leben vor der MS wünsche ich mir nicht zurück!